Aquajogging + Aquarunning im Maintalbad: Sport + Bewegung für alle Leistungsklassen

Immer wieder taucht die Frage nach dem richtigen Sport für Einsteiger auf. Oftmals vom Arzt empfohlen, pauschal wird da auch mal gesagt: „Machen Sie mal etwas Wassergymnastik!“

Aber es gibt entscheidende Unterschiede zu einer herkömmlichen Wassergymnastik, ein paar grundsätzliche Erläuterungen.

Aquajogging für Einsteiger

Adipositas, Bluthochdruck, Arteriosklerose etc., also die sogenannten Zivilisationskrankheiten: Die Ursache hierfür ist eindeutig, das ist der Bewegungsmangel. Der Mensch ist nicht in der Lage ohne reichlich Bewegung auszukommen, das ist in den Genen, das lässt sich nicht ändern. Da hilft kein Slimfast und kein Almased und da helfen auch keine 2x20min-Wundertrainingseinheiten pro Woche im Fitnessstudio., und, das sei auch gleich erwähnt: Aquacycling verbrennt auch nicht mehr Kalorien als andere Sportarten!

Es gibt eine recht simple Methode, mit der man sein Übergewicht abbauen und seine Gesundheit deutlich fördern kann:

Einen Liter mehr Wasser trinken und eine Stunde mehr Gehen! Allerdings nicht pro Monat oder pro Woche, sondern pro Tag.

Ja, ich weiß, es hat niemand eine Stunde Zeit am Tag übrig, dann muss man aber einkalkulieren, dass man sich irgendwann sehr viel mehr Zeit für seine Krankheiten nehmen muss. Von der eingeschränkten Mobilität und der geringeren Lebensqualität, insbesondere in späteren lebensjahren ganz abgesehen.

Wie schon angedeutet spielt die Ernährung auch nur eine untergeordnete Rolle: Wer 10 Eier am tag isst und sich bewegt, der wird überhaupt keine schlechten Cholesterinwerte haben.

Und warum denn salzarm essen? Damit man keinen Bluthochdruck bekommt? Sorry, da hilft mehr Bewegung, Bluthochdruck und Ausdauersport passt nicht zusammen.

Betablocker, Ace-Hemmer etc. 1/3 der Deutschen braucht bzw nimmt solche Medikamente. Braucht man die wirklich? Wird man davon gesund? Was ist denn eigentlich die Motivation der Pharmaindustrie, die Gesundheit der Menschen? Die Antwort liegt auf der Hand, es geht um Geld, nicht um Gesundheit.

Die im Großen und Ganzen lächerliche Präventionsförderung ist ein Tropfen auf den heißen Stein.  ich frage mich schon die ganze zeit, was das soll, nur 2 Kurse pro Jahr zu unterstützen? Und der Rest vom Jahr, da soll man sich nicht bewegen? jeder Ausdauersportler wieß, dass man nach einem halben Jahr Pause völlig einrastet, die Muskulatur baut ohnehin schon wieder ab, wenn man sich mehr als 3 Tage nicht bewegt. Ich kann hier aus eigener Erfahrung berichten: Wenn ich nach langen Trainingsphasen eine Auszeit nehme und über Wochen nur noch reduziert trainiere, dann halte ich zunächst noch mein Gewicht bzw. nehme sogar noch ab – obwohl ich 5000kcal am Tag zu mir nehme. Das hängt schlicht und einfach damit zusammen, dass Muskulatur schwerer ist als Fett, mein Körperfettanteil steigt aber kontinuierlich an. Wenn ich diese Phasen der Inaktivität noch länger ausdehnen würde, dann würde auch ich selbstverständlich zunehmen und zwar bei weiter unveränderter Nahrungsaufnahme deutlich. ich bin also genetisch überhaupt keine Ausnahme.

In den Medien wird natürlich ständig über Ernährung geredet.

ich kann für mich selbst sagen, dass ich recht sicher bin, dass ich mehr als 99% der Bevölkerung esse. Warum habe ich denn dann kein massives Übergewicht, warum habe ich keine einzige der Zivilisationskrankheiten?

Im übrigen ging es dem Steinzeitmensch nicht anders, der hat auch pro Tag 5000kcal zu sich genommen, war trotzdem fit.

Wer fit sein will, muss essen! Nicht Diät halten, eine Diät kann nicht funlkktionieren.

Die Muskulatur baut während der Diät ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.